JODLERKLUB SCHWARZENBACH - DIE CHRONIK
Gründung am 26. November 1936 im Restaurant Häbernbad
 

1936

Die Gründerzeit
Die Wirtschaftskrise und die Angst vor Nazideutschland liessen das Volk in den 1930er Jahren zusammenwachsen. Auch im Kirchenchor Huttwil, wo ein Dirigentenwechsel Querelen zur Folge hatten, sprangen ein paar Sänger ab um sich die Freizeit künftig in einem neuen Jodlerklub zu verbringen und sich dem Brauchtum zu widmen. In diesen Jahren wurden in Huttwil weitere Brauchtumsvereine gegründet, nämlich der Jodlerklub Huttwil (1930), die Trachtengruppe Huttwil (1935) und der Schwingklub Huttwil (1938). Diese Vereine sind heute (2018) noch aktiv.
 
 

1936

Gründung im Traditionsrestaurant Häbernbad, Huttwil
Am 26. November 1936 traten eine Handvoll Kirchenchor-Abtrünnige und andere Männer zusammen, um den Jodlerklub Schwarzenbach (er hiess zuerst Jodlerklub "Heimelig", Schwarzenbach). Als erster Präsident wurde Fritz Sommer von der Schweinbrunnenweid, und als erster Dirigent Albert Althaus, Lehrer in Schwarzenbach, gewählt. Schon im Folgejahr der Gründung wurde der erste öffentliche Jodlerabend durchgeführt.
  

1939
bis
1945

Schwierige Startphase im Zweiten Weltkrieg
Hitler Deutschland und die daraus hervorgegangenen Kriegswirren, sowie dramatische Tierseuchenzüge, gestalteten die Startphase des jungen Jodlerklubs schwierig. Monatelang mussten die Mitglieder im Aktivdienst dienen und konnten so die Proben nur sporadisch besuchen. Der ausserordentliche Durchhaltewille, die Freude am Jutzen und Singen und die gute Kameradschaft machten es möglich, die Klubarbeit am Leben zu halten.
  

1940

   Klubfoto aus dem Jahre 1940
 

1946

Beitritt zum BKJV nach zehn Jahren und Besuch des ersten Jodlerfestes
Die Kriegswirren waren es auch, die den Jodlerklub Schwarzenbach hinderten, sich überregional zu organisieren. Erst zehn Jahre nach der Gründung, 1946, trat er dem Bernisch Kantonalen Jodlerverband BKJV (gleichzeitig dem Eidgenössischen Jodlerverband EJV) bei. Im gleichen Jahr haben die Schwarzenbacher das erste Jodlerfest, das Eidgenössische in Luzern, besucht.
 
1946   Klubfoto der Schwarzenbacher von 1946
vom Eidgenössischen Jodlerfest in Luzern
xxxx
 

1949


 

1950

Erstes "sehr gut" am Jodlerfest
Am 8. Eidgenössischen Jodlerfest in Bern wurde der Beitrag des Jodlerklub Schwarzenbach mit der Note "sehr gut" klassiert. Das machte grosse Freude, war von den Dabeigewesenen zu erfahren. Mit welchem Festlied dieser Erfolg gelang, ist in den Dokumenten nicht ersichtlich. Der Jodlerklub wurde geleitet vom Schwarzenbacher Lehrer Fritz Schär.
 
Dirigentenschelte gab neue Impulse
Trotz des Erfolges vom Vorjahr am Eidgenössischen Jodlerfest in Bern begann der Elan des Jodlerklubs nach und nach zu erlahmen. Unpünktliches, wenn überhaupt, Erscheinen zu den Proben hat den musikalischen Leiter Fritz Schär zu einer Schelte bewogen. Als letztes Mittel drohte er im Jahre 1950 mit dem Rücktritt, falls die Jodelproben nicht fleissiger und pünktlicher besucht würden. Seine Drohung zeigte Wirkung und gab neue Impulse, jedenfalls für den Moment. Fritz Schär dirigierte die Schwarzenbacher von 1944-1954.
 
 

1950

    Klubfoto aus dem Jahre 1950
 

50er
Jahre

Theaterfoto aus den 50er Jahren

 
 

1964

Der Präsident stellt die Existenzfrage
Nach dem Weggang von Dirigent Fritz Schär litt der Jodlerklub Schwarzenbach unter häufigen Dirigentenwechseln und konnte keine wirklichen, jodlerischen Höhepunkte mehr feiern. Der Präsident Fritz Staub stellte daher vor versammeltem Klub die ultimative Frage - so steht es im Protokoll - "ob wir überhaupt noch fortfahren wollen oder nicht"! Wenn die Mitglieder sich für das Weitergehen entscheiden würden, dann müssten die Proben unbedingt fleissiger und pünktlicher besucht werden. Die Jodler entschieden den Jodlerklub "auf Trab" zu halten. Ein kluger Entscheid, wie sich später herausstellte.
 

1971

Fest für die 25jährige Mitgliedschaft beim BKJV
Im Februar 1971 wurde die 25jährige Verbandszugehörigkeit des Jodlerklub Schwarzenbach gefeiert. Nachdem 1961 kein 25-Jahr-Jubiläum gefeiert wurde, hat man diesen Termin für ein Fest gewählt. In der Festhütte auf dem Oberdorf-Parkplatz wurde ein schönes Programm geboten. Der Erfolg war mässig und der Jodlerklub kam mit einem blauen Auge davon.
 

1974

Peter Seiler wird Dirigent
Im Jahre 1974 hat der Sekundarlehrer Peter Seiler seine Arbeit in Huttwil begonnen. Dem Jodlerklub Schwarzenbach ist es gelungen, ihn als Dirigenten zu gewinnen. Er trat diesen Job als Nachfolger von Hans Kämpfer (8 Jahre) und Otto Kaderli (2 Jahre) an. Peter Seiler hat die Schwarzenbacher mit seiner guten, freundlichen Art als Dirigent zu schönen erfolgen geführt. Er darf ohne Fug als Architekt des heutigen Jodlerklubs Schwarzenbach bezeichnet werden.

 

Kamerade wei mer sy,
immer zäme häbe,
nid nur by me Glesli Wy,
nei ou süsch im Läbe.

 
  

1981

     Klubfoto 1981
  

1982

Plattentaufe für den ersten Tonträger "My schöni Heimat"
1981 machten sich die Schwarzenbacher auf, eine Langspielplatte und eine Musikkassette zu produzieren. Aufgenommen wurden diese Tondokumente unter dem Label "Tell Records" in Allschwil. Auf der Platte spiegelt sich das jodlerische Schaffen der Schwarzenbacher wieder. Das Schwyzerörgequartett Lüthi, Kirchberg, brachte ländlerische Abwechslung ins Spiel.  Die Plattentaufe fand am 15. Januar 1982 im Restaurant Landhof, Schweinbrunnen, statt. 1982 gab es noch nicht so viele Jodler-Platten auf dem Markt. Das war wohl der Grund, dass die Produktion "My schöni Heimat" zu einer Erfolgsgeschichte wurde.


 

 

>>> mehr Infos

 
  

1983

Der Jodlerklub Schwarzenbach in grosser Trauer
Am 13. Mai 1983 ereignete sich auf dem Bauernhof der Familie Staub im Schnydersgrabe ein dramatischer Unglücksfall. Dabei mussten vier Familienmitglieder tot geborgen werden. Zwei davon, Fritz und Samuel Staub, waren Mitglieder des Jodlerklubs Schwarzenbach. Das stürzte den Jodlerklub Schwarzenbach, zusammen mit den Angehörigen, in eine grosse Trauer. Der Familie Staub wird in den Herzen der Schwarzenbacher stets "es hiubs" Plätzli bewahrt.        xxx
  

1983

  29. Bernisch Kantonales Jodlerfest 1983 in Huttwil
Vom 17. bis 19. Juni fand das 29. Bernisch Kantonale Jodlerfest in Huttwil statt. Der Jodlerklub Schwarzenbach und der Jodlerklub Huttwil haben dieses Fest gemeinsam organisiert. Als OK-Präsident konnte Werner Lüthi, Direktor der Bank Huttwil, gewonnen werden. Huttwil erlebte damals ein schönes Festwochenende, das viele tausend Besucherinnen und Besucher anlockte. In den nächten war es zwar jeweils etwas kühl (Schafskälte), das tat der Festlaune der Jodlerinnen und Jodler aber keinen Abbruch. Das 1983er Kantonale Jodlerfest ging als sehr erfolgreicher Anlass in die Geschichte ein. Es war ein Meilenstein im Zusammenleben der beiden lokalen Jodlerklubs Huttwil und Schwarzenbach und liess alte Scharmützel der Beiden vergessen.

Aus aktuellen Gründen jutzten die Schwarzenbacher im Jodlerfest nicht aktiv mit, die Trauer war zu gross.
                                                                                                                      >>> mehr Bilder
  

1986

Ein Jubiläumsfest zum 50jährigen Bestehen
1986 ging das Jubiläumsfest "50 Jahre Jodlerklub Schwarzenbach" über die Bühne. Den Startschuss gaben die Schwarzenbacher am Freitag, 5. September, mit einem feierlichen Festakt im Huttwiler Mohrensaal. Daniel Schärer hat den Jodlerklub Schwarzenbach in einer sehr gelungenen Tonbildschau vorgestellt. Mit von der Partie war auch der Jodlerklub Huttwil. Am Samstag, 6. September, stieg dann das Fest in der Festhütte auf dem Parkplatz Oberdorf. Der Jodlerklub Schwarzenbach erhielt dort Schützenhilfe vom Jodlerklub Huttwil, dem Duett Vreni und Franz Stadelmann, der Alphorngruppe Ahorn, dem Schwyzerörgeliquartett Dürrenroth und dem Schwyzerörgeliquartett Längebärg. Am dritten Festtag, Sonntag, 7. September führte der Jodlerklub Schwarzenbach noch das 11. Unteremmentalische Jodlertreffen durch.
  

1987

"Üsne Jodlerfründe", der zweite Tonträger
Im Dezember 1987 wurde der zweite Tonträger auf den Namen "Üsne Jodlerfründe" getauft. Die Feier fand im Gasthof Landhof, Schweinbrunnen, statt. Als Plattenpatinnen standen der neuen CD und Musikkassette die Jodlerfrauen und der Jodlerinnenmann bei. Für rassigen Ländler sorgte unsere Hausmusik, das Schwyzerörgeliquartett Dürrenroth mit Marianne Kämpfer, Andreas Wisler und Paul Hofer auf den Örgeli und Hansueli Staub am Bass (alle vier Instrumentalisten Mitglieder des Jodlerklubs).





>>> mehr Infos
 
 

1991

700 Jahre Eidgenossenschaft
Zusammen mit dem Jodlerklub Huttwil und der Trachtengruppe Huttwil luden die Schwarzenbacher die Bevölkerung zur 700-Jahrfeier der Eidgenossenschaft ein. Das Fest fand auf dem Brunnenplatz statt. Das Publikum war super drauf, wenn gleich das Wetter sich nicht von der besten Seite zeigte.
 

1995

20 Jahre Dirigent Peter Seiler
Eigentlich hätte das 20-Jahre-Jubiläum von Peter Seiler ein Jahr früher gefeiert werden sollen. Die Umstände liessen das aber nicht zu. Das 20jährige Dienstjubiläum wurde dann am 26. Mai 1995 (Peters Geburtstag) mit einem feierlichen Konzert in der reformierten Kirche Huttwil würdig gefeiert.
  

1996

Der 60. Geburtstag des Jodlerklubs wurde "en famille" gefeiert
Das 60-Jahr-Jubiläum des Jodlerklubs Schwarzenbach wurde mit einem schönen Fest "en famille" gefeiert. Als Gastgeber haben sich Annerös und Andreas Wisler auf der Eggisbergweid hart ins Zeug gelegt.
 

1997

  Mit "E Gruess vo Schwarzebach" die dritte CD lanciert
Auch die dritte CD (und Musikkassette) hat der Jodlerklub Schwarzenbach an seine Freunde aus nah und fern gerichtet, und das mit "E Gruess vo Schwarzebach", so der Titel. Das neue Tondokument wurde am 13. Dezember 1997 im Rahmen eines Unterhaltungsabends mit freiem Eintritt in der Chipfhalle Dürrenroth getauft. Der Plattengötti, das Jodlerquartett Sumiswald hat seinen "Schützling" mit ein paar schönen Liedern und einem Fünfliber-Lebkuchen beschenkt. Auf der CD sind auch ein paar Lieder der Solojodlerin Regina Greub, Huttwil, zu hören.

xx



>>> mehr Infos
 

1999

Silberjubiläum des Dirigenten
Das Silberjubiläum (25 Jahre) des Dirigenten Peter Seiler wurde nicht zufällig am 26. Mai 1999 gefeiert. Just an diesem Tag konnte Peter nicht nur das Dienstjubiläum, sondern auch noch seinen Geburtstag feiern. Das Jubiläumsfest wurde in der Kirche Huttwil gefeiert, und das - wie es zu Peter passt - als Gratiskonzert für die Bevölkerung. Zum zweiten Teil waren die Tische im Stadthaussaal gedeckt.
 

2002

Neue Statuten
Anlässlich der Hauptversammlung vom 14. Februar 2002 haben die Schwarzenbacher ihrem Jodlerklub neue Statuten geschenkt. Sie ersetzen das Regelwerk aus dem Gründungsjahr, das in vielen Teilen nicht mehr zeitgemäss war. So sah ein Artikel zum Beispiel eine Mitgliederzahl von nur 14 Mann vor (2002 waren es 28).
 

2002

27. Unteremmentalisches Jodlertreffen
Am 1. September 2002 ging im Nationalen Sportzentrum Schwarzenbach das 27. Jodlertreffen über die Bühne. Das OK (Präsident Werner Lüthi) organisierte ein Eintagesfest.
   

2002

  Abschiedskonzerte für Peter Seiler
Am 7. und 14. Dezember 2002 nahm der Jodlerklub Schwarzenbach Abschied vom Dirigenten. Peter Seiler hat den Jodlerklub fast 29 Jahre lang mit grossem Erfolg geleitet. Das Abschiedskonzert wurde von einer Tonbildschau umrahmt, die das lange Wirken des charismatischen Dirigenten. Als grosse Ehre hat der Jodlerklub Schwarzenbach Peter Seiler den Titel "Ehrendirigent" verliehen. Für die Abschiedskonzerte erhielten der Ehrendirigent und die Schwarzenbacher viele schöne Komplimente.



>>> mehr Bilder
 

2003

Ruedi Thöni heisst der neue Dirigent
Und der Jodlerklub Schwarzenbach hatte Glück. Bald einmal konnte der damalige Präsident Martin Wüthrich berichten, dass der Dirigent der Lotzwiler Jodler eine Probezeit bei den Schwarzenbachern machen würde. Er hat den Jodlerklub erstmals am 24. April 2003 geleitet und die erste Konzertreihe unter seinem Dirigentenstab ging im Dezember über die Bühne. Anlässlich des Schlusshöcks vom 19. Dezember 2003 sagte Ruedi dann die erlösenden Worte: "S'Konzärt isch maximau glüffe; jetz het's mier de Ermu volländs inegno". Diese Zusage machte Freude.
 
 

2005

Erfolgreiches Kantonal Bernisches Schwingfest in Schwarzenbach
Am 14. August 2005 fand im Sportzentrum Schwarzenbach das Bernisch Kantonale Schwingfest statt. Der Jodlerklub Schwarzenbach, wie auch der Schwingklub Huttwil, die Hornussergesellschaft Huttwil und der Jodlerklub Huttwil haben ihre Dienste als Trägervereine zur Verfügung gestellt. Dem Fest war kein Wetterglück beschieden, trotzdem pilgerte tausende Schwingerfans nach Schwarzenbach und auch der finanzielle Erfolg durfte sich zeigen lassen. Das Kantonale Schwingfest wurde gewonnen von Martin Grab, Rothenthurm, vor Reto Maurer Oberwil im Simmental und Christian Bürki, Eggiwil.
  

2005

   Klubfoto von 2005
 

2006

"Schwarzebach di 4.": der vierte Tonträger
Am 9. Juni 2006 hat der Jodlerklub Schwarzenbach seinen vierten Tonträger "Schwarzebach di 4." mit einem gemütlichen "CD-Fescht" in der Chipfhalle Dürrenroth geweiht. Diese CD-Präsentation wurde mit einer kleinen Jubiläumsfeier zum 70jährigen Bestehen des Klubs verbunden. Auf der CD wirken neben dem Jodlerklub Schwarzenbach das Schwyzerörgeliquartett Dürrenroth und das Schwyzerörgelitrio Stalder, Eriswil, mit.






>>> mehr Infos
 
  

2007

  44. Bernisch Kantonales Jodlerfest in Huttwil
Nach 1983 führten die Jodlerklubs Schwarzenbach und Huttwil das Bernisch Kantonale Jodlerfest zum zweiten Mal durch. Das OK wurde von Therese Löffel (Gemeindepräs.) angeführt. Eigentlich war Regenzeit angesagt, aber die Feierlichkeiten konnten zwischendrin in einer Phase des schönen Wetters abgehalten werden. Als Zentrum der Begegnung wurde der Brunnenplatz total überdacht. Dieses "Bauwerk" ging als Markenzeichen für das Jodlerfest in die Geschichte ein. Das Huttwiler Kantonale darf als sehr erfolgreich eingestuft werden und wurde von der Jodlerschar auch so aufgenommen. Genau eine Woch vor dem Jodlerfest wütete in der Region ein schweres Unwetter, das drei Todesopfer forderte.





>>>  mehr Bilder
   

2008

Marianne Kämpfer wird in den BKJV-Vorstand gewählt.
Marianne Kämpfer-Staub, die Erstjutzerin des Jodlerklubs Schwarzenbach wird in den BKJV-Vorstand gewählt. Die Kandidatur wurde von Therese Löffel getragen, die Marianne anlässlich der Delegiertenversmmlung in Interlaken vorstellte. Marianne Kämpfer trat gegen Miriam Schafroth an und erhielt 306 Stimmen, Miriam Schafroth 162.
  

2011

xxxxx

 

"75 Jahre Jodlerklub Schwarzenbach", erster Akt: Jubiläumsfest mit Trachtenweihe am 14. Mai 2011
Am 11. Mai 2011 ging im Huttwiler Mohrensaal der erste Akt der Jubiläumsfeierlichkeiten "75 Jahre Jodlerklub Schwarzenbach" über die Bühne. Im Rahmen dieses Festes wurde die neue Tracht geweiht. Die Schwarzenbacher wechselten vom rotgerandeten zum ganz schwarzen Sennenmutz. Als Trachtengotte konnte Therese Löffel (OK-Präsidentin des 44. Bernisch Kantonalen Jodlerfestes 2007, Huttwil) gewonnen werden, als Götti der Jodlerklub Huttwil.         >>>  mehr Bilder
  

2011

  "Zum Singe zmuet" zum 75.
Mit dem neuen, dem fünften Tonträger "Zum Singe zmuet" hat der Jodlerklub Schwarzenbach ein weiteres Zeichen zu seinem 75-jährigen Bestehen gemacht. "Zum Singe zmuet" wurde im Rahmen der mehrteiligen Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahre 2011 vorgestellt. Neben dem Jodlerklub Schwarzenbach sind auf dem Tonträger das Schwyzerörgeliquartett Gemsberg und das Ländlerquartett Tanzbode zu hören.









>>>  mehr Bilder
 

2011

Klubfoto im Jubiläumsjahr 2011
 

2011

"75 Jahre Jodlerklub Schwarzenbach", zweiter Akt: 36. Unteremmentalisches Jodlertreffen am 2. September 2011
Im Jubiläumsakt hat der Jodlerklub Schwarzenbach als weiteren Anlass das 36. Unteremmentalische Jodlertreffen ausgerichtet. Zu diesem regionalen "Jodlrfestli" trafen sich im Sportzentrum Scharzenbach 450 Jodlerinnen und Jodler und rund 550 Jodlerfreunde und Gäste zu einem schönen Konzert.
  

2011

"75 Jahre Jodlerklub Schwarzenbach", dritter Akt: Jubiläumskonzerte im Dezember
Am 3./4./7. und 10. Dezember 2011 wurde das Jubiläumsjahr mit vier schönen Konzerten, zwei im Mohrensaal und zwei im Kirchgemeindehaus Wyssachen, abgeschlossen. Als Gäste jutzten die Jodlergruppe Zulgtal, das Chinderjodlerchörli Unteremmental, das Jodelduett Andrea Haffa und Claudia Städler, der Jodlerklub Hasliberg und das Jodelduett Nadja und Regula Hofer mit.                                                                                                                                            >>>  mehr Bilder
  

2012

  Theaterfoto von 2012
"Di letschti Gotthardposcht"

>>>  mehr Bilder

 

2012

Auftritt im Fernsehen TeleBärn, in der TeleBärn-Stubete
Am 20. und 27. Februar 2012 strahlte TeleBärn eine Stubete Sendung aus, in welcher der Jodlerklub Schwarzenbach mit einem Lied mit dabei war. Die Aufnahmen fanden am Sonntag, 5. Februar 2012 in der grossen Halle der Berner Kantonalbank (Hauptsitz) statt.
  

2013

  10-jähriges Dirigentenjubiläum
Das 10-jährige Dirigentenjubiläum von Ruedi Thöni wurde mit einer fidelen "Jodlernacht uf em Huttubärg" gefeiert. Dass zu diesem Fest auch Karin Niederberger (Zentralpräsidentin des EJV) ins Emmental reiste, gab dem Anlass eine besondere Note. Als weitere Gäste wirkten neben den Schwarzenbacher der Jodlerklub "Bärgecho", Brienz, das Schwyzerörgeliquartett 4kant, die Gruppe Sunntigszwaschple und ganz spontane Formationen mit.




>>>  mehr Bilder
 

2014

BKJV-Veteranenehrung und Delegiertenversammlung in Schwarzenbach
Am Samstag/Sonntag 8./9. Februar durfte der Jodlerklub Schwarzenbach die Veteranenehrung und die Delegiertenversammlung des Bernisch Kantonalen Jodlerverbandes BKJV durchführen. Die Veteranenehrung vom Samstag wurde von 1200 zu Ehrenden und Gästen besucht. Zur Delegiertenversammlung vom Sonntag reisten insgesamt 650 Personen nach Schwarzenbach. Die Tagungen fanden in der Dreifachturnhalle des Sportzentrums Schwarzenbach statt.
  

2015












 

 




Klubfoto aus dem Jahre 2015

 
 

2018

Trägerverein bei den Oberaargauischen Schwingfesten 2018 in Schwarzenbach
5000 Schwingbegeisterte reisten am 19. Mai nach Schwarzenbach, um sich bei schönem Wetter an gutem Schwingsport zu erfreuen. Simon Aeschbacher (Rüegsauschachen) war Festsieger, vor Simon Röthlisberger (Leimiswil) und Remo Käser (Alchenstorf). Zusammen mit dem Schwingklub Huttwil, der Hornussergesellschaft Wyssachen und der Musikgesellschaft Wyssachen war der Jodlerklub Schwarzenbach Trägerverein des Schwingfestes. Am darauffolgenden Pfingstmontag fand auf dem gleichen Platz der Oberaargauische Nachwuchsschwingertag statt, der von Matthias Wüthrich (Trub) gewonnen wurde. Zweiter wurde Nikolaj Elsässer, St. Urban, dritte Erik Niederberger (Ersigen) und Marco Hirschi (Trubschachen).